Haus Holzständerbauweise

Haus in Holzständerbauweise bei Waldihaus kaufen

Wer ein Haus bauen möchte, für den kann es nicht schnell genug gehen. Die Holzständerbauweise ist ideal für alle Bauherren, die keine Zeit verlieren wollen: Sie ist besonders schnell im Aufbau. So ist das Holzhaus innerhalb weniger Tage montiert und Sie können gleich einziehen. Bei Waldihaus bieten wir eine Vielzahl an traditionellen und modernen Häusern in Holzständerbauweise. Entdecken Sie jetzt unsere Auswahl und kaufen Sie Ihr Haus bei Waldihaus.

Was ist die Holzständerbauweise?

Als eine weit verbreitete Form des traditionellen Fachwerkbaus werden bei der Ständerbauweise senkrechte Stützen aus Holz, auch Ständer genannt, genutzt, die als Träger und Gerüst dienen. Diese Ständer sind gebäudehoch und reichen von der Schwelle bis zum Dach. Sie sind das tragende System des Hauses und bilden gleichzeitig die Wände. Alle Ständer haben einen festgelegten Abstand von 62,5 cm, das sogenannte Rastermaß. Auf diese Weise gelingt die Innen- und Außenverkleidung der Ständer optimal, denn diese kann einfach vorgefertigt werden. Ein zeitintensiver Zuschnitt fällt bei der Holzständerbauweise meist weg. Bei der Montage auf der Baustelle positioniert ein Kran die fertigen Bauteile auf dem Fundament aus Keller oder Bodenplatte. Die Bauarbeiter müssen diese dann nur noch miteinander verbinden. Mit dieser einfachen Methode entsteht in kürzester Zeit und zu im Vergleich geringen Kosten ein Fertighaus.

Woher kommt die Holzständerbauweise?

Die Ständerbauweise kam zunächst in den USA auf, nachdem zu Beginn des 19.Jahrhunderts die Dampfmaschine in den Sägewerken Einzug hielt und zusätzlich die maschinelle Massenanfertigung von Nägeln begann. Der Hausbau war dank der Holzständerbauweise auch für Personen ohne große Kenntnisse des Bauhandwerks möglich. Nach dem Zweiten Weltkrieg gelangte die Holzständerbauweise auch nach Deutschland. In Nordamerika ist die Bauweise übrigens immer noch äußerst beliebt, insbesondere bei Ein- und Mehrfamilienhäusern. Lernen auch Sie die zahlreichen Vorteile der Ständerbauweise kennen!

Welche Vorteile bietet die Bauweise?

Wohnen im Holzhaus ist entspannend und tut der Seele gut. Nach dem Hausbau haben Sie sich einen Ort des Rückzugs geschaffen. Einen sehr großen Vorteil der Holzständerbauweise haben wir oben schon einmal genannt: Mit dieser Bauweise wird ein Haus aus Holz innerhalb weniger Tage gebaut. Zudem sparen Sie sich beim Hausbau einige Kosten. Es gibt allerdings noch einige weitere Punkte, die für den Bau eines Hauses mit Ständerbauweise sprechen:
Einfach und schnell im Aufbau: Auf Ihrer Baustelle müssen die Teile für das Fertighaus nur noch zusammengesteckt werden. Sie sparen dadurch Zeit beim bauen und können umso schneller einziehen.

Niedrige Kosten: Ein Haus in Ständerbauweise ist in der Regel ca. 30-50 % günstiger als ein Massivhaus. Das liegt daran, dass für den Bau preiswertere Materialien, zum Großteil natürlich Holz, verwendet werden und bei der Außenwand bereits die Isolation integriert ist.

Flexible und individuelle Gestaltung: Da keine tragenden Wände vorhanden sind, können Grundriss und Innenraum nach Ihren Wünschen geplant werden. Insbesondere die Fensterflächen bieten viel Spielraum bei der Gestaltung, da durch die tragende Struktur der Ständer große offene Flächen ermöglicht werden. Ein Holzhaus in Ständerbauweise ist daher meist sehr hell und lichtdurchflutet.
Hervorragende Wärmedämmung und hohe Energieeffizienz: Der Hohlraum zwischen den Holzständern wird bei der Holzständerbauweise mit Dämmmaterial ausgefüllt. Zudem ist Holz der einzige Werkstoff, der sowohl ideale statische als auch wärmedämmende Eigenschaften besitzt.

Keine Trocknungszeiten wie beim Massivhaus: Bevor es weiter gebaut oder bezogen werden kann, muss ein Massivhaus von aller Feuchte befreit sein. Die kommt allerdings in vielen Baustoffen vor, die im Vergleich dazu bei einem Holzhaus in Ständerbauweise nicht genutzt werden – Beton, Estrich und Mörtel werden hier nicht benötigt. Schließlich ist Holz das Hauptmaterial. Ihr Fertighaus ist also wesentlich schneller bezugsfertig.

Fassadengestaltung mit unterschiedlichen Baustoffen möglich: Die Fassade können Sie bei der Holzständerbauweise frei wählen, zum Beispiel verklinkern lassen.

Holzständerbauweise: Wenige Nachteile für Bauherren

Beim Bau eines Hauses in Ständerbauweise gilt es, einige Dinge zu beachten. Dabei bietet diese Bauweise eher Vorteile und nur wenige Nachteile. So ist die statische Belastbarkeit deutlich geringer – Häuser in Holzständerbauweise sind daher höhenbegrenzt auf drei Stockwerke. Auch der Schutz vor Feuchtigkeit ist ein Faktor, den Sie bedenken sollten. Das Haus sollte daher nur bei trockenem Wetter errichtet werden, der Rohbau sollte vor Niederschlägen geschützt werden. In einem Haus aus Holz ist die Luft zudem allgemein trockener – und eigentlich ideal für Allergiker geeignet. Dies könnte also eher ein Vorteil sein. Auch vor einem Brand sollten Sie keine Furcht haben: Ein Holzhaus ist nicht mehr gefährdet als ein Massivhaus.

Sie möchten mehr über die Vorteile und Nachteile der Holzständerbauweise erfahren? Dann sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne umfassend zu all Ihren Fragen.

Mit Waldihaus bauen Sie Ihr Haus in Holzständerbauweise

Sie konnten sich von den vielen Vorteilen eines Fertighauses in Ständerbauweise überzeugen und möchten in Zukunft in Ihrem eigenen Holzhaus wohnen? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie Waldihaus für eine individuelle Beratung beim Hausbau. Was wir bieten, ist in Europa einzigartig. Denn bei Waldihaus können Sie die komplette Konstruktion für Ihr Haus aus Holz direkt vom Hersteller erstehen – zu einem besonders günstigen Preis. Gemeinsam bauen wir dann Ihr Haus. Denn wir sind dabei Ihr Ansprechpartner und Vermittler, auch für den Bau von Keller und Garage.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Unter der Telefonnummer 06442-94897-40 oder über das praktische Formular zur Angebotsanfrage.

Text +
Verkäufer aus
Haus m²
Etagen
(Wohn-) Zimmer
  • 2 (2)
  • 3 (1)
  • 4 (1)
Terrasse-/Balkon m²
Wandtyp
Baustoffoption